Unsere Geschichte

Über 130 Jahre BJV Regensburg

Der Bezirksjagdverband ist nicht nur die mit Abstand größte Kreisgruppe des Landesjagd-
verbandes, sondern er ist auch einer der ältesten Jagdvereine des Landes. Gegründet
wurde er 1877 als Jagdschutzverein. Sein erster Vorsitzender war Freiherr von Thon
Dittmer.

Im Laufe der Zeit, vor allem bedingt durch die politischen Verhältnisse, wechselte der
Name und es kam zu Neugründungen. Aber stets blieb der Auftrag der selbe, nämlich sich
für den Erhalt der Jagd einzusetzen.

In den Gründungsjahren stand der Jagdschutz, also die Eindämmung der Wilderei, im
Vordergrund. Heute geht es vor allem darum, den Wildbestand in einer artengerechten
Umwelt zu erhalten und die Aus- und Weiterbildung der Jäger zu fördern.

Nach dem 2. Weltkrieg sammelten sich die Regensburger Jäger im „Bayerischen
Jagdschutz- und Jägerverband, Bezirksgruppe Regensburg.“ 1947 wurde daneben der
„Jägerverein Regensburg und Umgebung“ gegründet.

Beide Vereine schlossen sich 1955 unter dem Namen „Bayerischer Jagdschutz- und
Jägerverband, Bezirksgruppe Regensburg“ zusammen. Nach der Kreisgebietsreform kam
es dann 1977 zur Umbenennung: „Landesjagdverband Bayern e.V., Bezirksjagdverband
Regensburg e.V.“. Die Bezeichnung „Bezirk“ wurde beibehalten. So hießen früher die
Kreise.

 

Historische Daten

Vorsitzende der Jägervereine
Regensburg:

 

Jagdschutzverein Regensburg, gegr. 1877
Freiherr von Thon Dittmer, Gustav 1877-1884
Hörmann, Johann 1884-1907
Eigner, Franz Xaver 1907-1912
Seidenschwarz, Adam 1912-1915
Dr. Preinhelter, Eduard 1915-1934

Jägerverein Regensburg und Umgebung, gegr. 1919

Loy, Hans 1919-1930
Dr. Koehler, Erich 1930-1934

Reichsbund Deutsche Jägerschaft, gegr. 1934

Kreisjägermeister:
Lanz 1934-1935
Nüßlein, Heinrich 1935-1938
Mang, Hans 1939-1945

Bayer. Jagdschutz- und Jägerverband Bezirksgruppe Regensburg, wiedergegr. 1947

Dr. Preinhelter, Eduard 1947-1948
Pusel, Hans 1948-1950
Bauer, Josef 1951-1955

Jägerverein Regensburg und Umgebung, wiedergegr. 1949

Dr. Flierl, Josef 1949-1950
Inkoferer, Ludwig 1950-1955

Vereinigung 1955
Bayer. Jagdschutz- und Jägerverband, Bezirksgruppe Regensburg
Umbenennung 1977:
Landesjagdverband Bayern e.V.,
Bezirksjagdverband Regensburg e.V.

Josef Bauer 1955-1964
Toni Pusel 1964-1980
Helmut Hurt 1980-1981
Dr. Heinrich Schiel 1982-1988
Dr. Heinrich-Wilhelm Hold 1988-1996
Dr. Hugo Graf von Walderdorff 1996-2000
Ludwig Bach 2000-2001
Hubertus Mühlig

Wolfgang Kemnitz

2001-2017

2017-

Zu den Besonderheiten unserer Kreisgruppe gehören
neben den 15 Hegegemeinschaften

- der Bau der Schießanlage Bockenberg,
- die jährliche Ausbildung von Jungjägern,
- sowie die Herausgabe einer eigenen Jagdzeitung.

Die Schießanlage Bockenberg wurde mit viel ehrenamtlichem Engagement
errichtet. Ganz besonderen Dank gilt an dieser Stelle unserem damaligen
Vorstand Toni Pusel, dessen 16 Jahre langer Einsatz als Vorstand des BJV
Regensburg maßgeblich zum Erfolg beigetragen hat. 1977 begannen die Arbeiten.
1982 fand die Eröffnung und Einweihung statt. Zunächst ehrenamtlich betrieben,
wurde die Anlage der Firma Willi Obermeier übergeben. Heute ist die
Schießanlage eine der größten und besten in Bayern. In jedem Jahr werden von
der Kreisgruppe Jungjäger in ein oder zwei Kursen mit großem Erfolg
ausgebildet. Erfreulich dabei ist, dass der Anteil der Frauen ständig gestiegen ist
und jetzt ca. 15 – 20% ausmacht.

Die vereinseigene Zeitschrift „Jagd und Naturschutz“ erscheint zweimal im
Jahr. Sie informiert unsere Jäger über Wissenswertes auf dem Gebiet der Jagd im
Landkreis. Dazu gehören auch Berichte der unteren Jagdbehörde und des Amtes
für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Und außerdem ist es das
„Familienblatt“ der Regensburger Jäger.